Home > Software, Technik > Let’s swift!
0 KommentareLet’s swift!
30. June 2014

Apple-Anwender können sich auf den Herbst freuen: Dann kommen mit OS 10.10 Yosimite für den MAC sowie iOS 8 für die Devices viele neue Funktionen bzw. Weiterentwicklungen, die auf gutes Design und das Zusammenspiel von stationär und mobil setzen. Anfang Juni stellte Apple bei der Entwicklerkonferenz WWCD dazu diverse Neuerungen vor:

  • die Telefon- sowie sms-Funktion für den Mac, basierend auf iPhone-Anrufen
  • neues Design der Oberfläche und Icons
  • stärkere Vernetzung der Devices im Arbeitsprozess
  • Tools und Apps für Gesundheit, Familienorgansisation und Smart Home.

Interessant: Apple öffnet sich Drittanbietern noch mehr, diese können z.B. Widgets in die Nachrichtenzentrale einbauen oder auf den seit iOS 7 verwendeten Fingerabdruck zugreifen – per API für Touch ID. Damit wird der Fingerabdruck auch in Apps einsetzbar für Zahlungen, Logins und Zugangssperren.

Apple stellte bei der WWDC heraus, dass Dritte keinen direkten Zugriff auf Touch ID erhalten, sondern der Sensor nur indirekt für Apps nutzbar wird, indem Touch ID über die Schnittstelle das Passwort bestätigt. Technische Details dazu finden sich bei giga.de.

Die Keynote selbst dauerte zwei Stunden. Ein schneller Überblick, auf 12 Minuten zusammen gedampft, ist bei heise.de zu sehen.  Die Keynote in voller Länge findet sich hier:

Apple überraschte zudem mit Swift, einer komplett neuen Programmiersprache für OS und iOS, die leistungsstärker als Objective-C angekündigt wird und mit dieser sowie mit C in den selben Projekten eingesetzt werden kann. Laut heise.de richtet sie sich gleichsam an Entwickler und Einsteiger, wobei die Einstiegshürde deutlich niedriger sein soll.  

Bei Apple steht Swift zum Download bereit, inklusive einer Dokumentation

Post to Twitter Posted von Kathrin in Software, Technik | Tags: , , , ,
NAME*:
EMAIL*:
WEBSITE: