Home > Posts Tagged re:publica
0 Kommentare#rp14: Im Sog des Spähangriffs
15. May 2014

#Spähangriff, #Spitzelattacke, #Totalüberwachung: Die Snowden-Affäre war in diesem Jahr zentrales Thema auf der re:publica 14. Das  überraschte niemanden – im Gegensatz zur Qualität der diesjährigen Rede von Sascha Lobo, die vom Publikum sehr positiv aufgenommen wurde. Nach der traditionellen Publikumsbeschimpfung hinsichtlich ihrer Spendenfreudigkeit lauschte die Netzgemeinde gebannt seinen pointiert formulierten Vorschlägen, wie mit der aktuellen Situation umzugehen sei: Täter und Politik im Auge behalten und als aktive Nutzer des Netzes kontinuierlich mit der Politik der kleinen Nadelstiche für eine freie, offene und sichere Gesellschaft zu kämpfen.

Auch ein weiterer Vortrags-Klassiker der re:publica, Felix Schwenzel (wirres.net), zeigt sich in diesem Jahr ungewohnt ernsthaft und fokussierte ebenfalls auf Lösungsansätzen zu den Spähattacken – wir empfehlen hier ausdrücklich auch seine Rede. Als Replik an Sascha Lobo sendet er die Botschaft, nicht „Druck machen“ sei der probate Weg zum Erfolg, sondern das Aufbauen eines Sogs, denn nur dieser können echte gesellschaftliche Veränderungen bewirken. Schöne Analogie: Schwenzel erinnerte an das Sicherheitsverhalten im Auto mit gurtfreiem Fahren in der Fünfzigern und den heutigen Sicherheitsstandards am Beispiel einer ca. 50teiligen Aufzählung von Sicherheits-Einbauten bei einem deutschen Hersteller. Er prophezeite weitreichende Änderungen in Bezug auf die Technik und auch das Verhalten der User im Umgang mit dem Netz.

Klassentreffen, Werkschau, Inspiration, Digital-Festival: Die re:publica 14 war trotz oder gerade wegen der ernsten und politischen Themen ein grandioses Event mit vielen bereichernden persönlichen Begegnungen zwischen den 18 Bühnen und den 350 Sessions. Mehr als 6.000 Gäste aus mehr als 45 Ländern feierten drei Tage lang mit.

Bemerkenswert: „Gesellschaftskonferenz“ steht nun nach „Blogger-Konferenz“ als neues Leitmotiv über dieser Veranstaltung.

Weiter so!




0 KommentareFazit der re:publica 2013: MACHEN!
13. May 2013

#rp13 “Die beste Show der Republik” ist vorbei. Zeit, die Konferenz zu verarbeiten. Die re:publica 2013 hat Geschichte geschrieben: 268 Stunden Programm in drei Tagen, etwa 5000 Teilnehmer mit 6800 Geräten im WLAN, 465 Referenten auf 7 Bühnen. Was für Zahlen!

Die Republica ist Pflichttermin und Riesenspaß zugleich. Hier meine Highlights.

Tag 1

Die maschinenlesbare Regierung – Eine kritische Analyse zur Gegenwart von Open Data und Open Government in Deutschland.

Session “Innovationsbeschleuniger gesucht! – Wie wär‘s mit Barrierefreiheit?” mit Tomas Caspers.

Für Nerds: Die Session “Comic Misunderstanding – A conversation mit Graham Linehan” gefiel mir ganz besonders. Sie wissen schon, die britische Sitcom The IT Crowd: die Techniker Moss und Roy sind Computerfreaks in einem sehr stereotypen Sinn. Roy beginnt jedes Kundentelefonat mit „Hallo, IT – Haben Sie es schon mit Aus- und Einschalten versucht?“

Session “Überraschungsvortrag II” mit Sascha Lobo war spitze. Die Botschaft des Vortrages: MACHEN! Lobo präsentierte auch sein neues Social-Media-Tool Reclaim.FM, mit dem wir unseren Content zurückholen können von gängigen Social-Media-Plattformen.

Tag 2

Inspirierende Session mit Catherine Barba: “10 Tipps wie unternehmerische Energie wächst”.

Dann gab es noch einen Höhepunkt, die übervolle Session “Das vernetzte Auto – wie verändert sich unsere Mobilität?” mit Daimler-Chef Dr. Dieter Zetsche.

“Reich werden mit dem Internet? So geht’s!” DMW-Themenabend während der re:publica im BASE_camp Berlin. Es wurden drei inspirierende Frauen vorgestellt, die erfolgreiche Unternehmen aufgebaut haben.

Tag 3

Erstes deutsches , Christian Kaufmann und Jürgen. Ein Meetup, also ein lockeres Treffen, rund um Süßigkeiten.

Session “Blogs und Bier? Das lob’ ich mir!

Visuelles Storytelling

Einen kleinen Beitrag zur visuellen Dokumentation der re:publica haben Doris Schuppe, Klaus Eck und Pia Kleine Wieskamp mit einer Blogparade geleistet, die auf Fotos und visuelles Storytelling setzt.

Fazit & Tipp

Vergangenes Jahr war es das Motto der #rp12 ACT!ON: Bloggt, was das Zeug hält! Bewegt etwas! Verändert etwas! Denkt quer!. Lobo brachte es dieses Jahr wieder auf den Punkt und kreierte in seiner Präsentation den Konferenz-Mem: MACHEN! Aber zugegeben: Vor allem habe ich viel Zeit mit persönlichen Gesprächen mit “Bekannten”, Bloggern verbracht und einfach neue Leute getroffen. Die Vielfalt nicht nur der Themen, sondern auch der Speaker und der Teilnehmer ist es, was die re:publica auszeichnet. Die re-publica ist, was sie ist:
 Ein Ereignis.

So schaut´s aus: “Wie viele Tage wir #rp14 machen, ist noch nicht fix. Aber diese Woche: 5.5.-9.5.2014!”, so Andreas Gebhard, Mitgründer der re:publica und seit 2012 Geschäftsführer der republica GmbH. Für die re-publica 2014 wünsche ich mir jedenfalls insgesamt mehr Zeit!

Sie haben die re:publica 2013 verpasst oder möchten Ihre Highlights nochmal in Ruhe nachlesen? Dann holen Sie sich den re:publica Reader oder den Sessionplan mit verlinkten YouTube-Videos!




0 Kommentarere:publica 2013 Motto IN/SIDE/OUT
15. April 2013

Schon zum siebten Mal öffnet die re:publica vom 6. bis 8. Mai 2013 in Berlin ihre Pforten. Die Veranstalter meinen, dass das diesjährige Motto der re:publica sechs Jahre lang darauf gewartet habe, endlich als solches verwendet zu werden. IN/SIDE/OUT war bereits der Grundgedanke der allerersten re:publica im Jahr 2007:  Raus aus dem Internet, rein in die reale Welt wollten die Mitgründer, Tanja und Johnny Haeusler, Markus Beckedahl und Andreas Gebhard die Blogger locken.

Seit mittlerweile sieben Jahren ist es das erklärte Ziel der re:publica, Vermittler zwischen Online – und Offlinewelt oder einfach: IN und OUT zu sein.

Steigender Erfolg und neuer Rekord

Vom Spreeblick Verlag sowie der Agentur newthinking communications organisiert, lockte die re:publica im vorigen Jahr mehr als 4000 Besucher an. 800 Early-Bird und Blogger-Tickets waren nur 45 Minuten nach Start des Ticketvorverkaufs für die re:publica 2013 ausverkauft. Ein ausgezeichneter Start  für das angepeilte Ziel der Veranstalter, in diesem Jahr über 5000 Tickets zu verkaufen. Zudem wird die re:pu blica 2013 so international wie noch nie.

Auch eine stetig wachsende Besucherzahl und die gut gewählte Mixtur der re:publica-Gäste gehen in Einklang mit der Integration sozialer Medien in das tägliche Leben. Die Vielfalt nicht nur der Themen, sondern auch der Gäste sind es, was die re:publica auszeichnet und sie zu dem gemacht hat, was sie ist: Ein Ereignis.

Interessante Speaker

Die ersten Speaker stehen fest und sind in Beta-Übersicht aufgeführt. Die re:publica wird übrigens wieder als Bildungsveranstaltung anerkannt. Allerdings bekommen die Organisatoren die Bestätigung erst, wenn das komplette Programm feststeht.

Bleiben Sie also auf dem Laufenden. Zum Abonnieren des re:publica-Newsletters bitte hier entlang:

“Vorfreude ist die schönste Freude!” Bis zum Klassentreffen im Mai in der STATION-Berlin in Berlin-Kreuzberg direkt am U-Bahnhof Gleisdreieck veranstaltet!




0 Kommentarere:publica 12
23. April 2012

Vom 2.- 4. Mai 2012 findet die 6. re:publica in der STATION-Berlin statt. Es gibt noch wenige Tickets und die Konferenz ist als Bildungsveranstaltung für die berufliche Weiterbildung anerkannt worden.

Ich bin zum 4. mal dabei und freue mich schon auf das “Klassentreffen von Bloggern, Internetaktivisten und Netzintellektuellen”.

Folgende Sessions werde ich mir auf jeden Fall ansehen:

Alles Weitere ergibt sich dann spontan. 🙂




0 KommentareGunter Dueck auf der re:publica
04. May 2011

Ein großes Highlight der diesjährigen re:publica in Berlin war der Vortrag “Das Internet als Gesellschaftsbetriebssystem” des Mathematik-Professors und IBM CTO Gunter Dueck. Der Vortrag wurde bereits mehr als 30 000 Mal auf Youtube aufgerufen. Dueck geht u.a. der Frage nach, wie das Internet unser Leben und vor allem die Arbeitswelt verändert. Zu seinen zentralen Thesen gehört, dass der Dienstleistungssektor vor einem Umbruch steht, der durch das Internet, die Computernutzung und die Globalisierung verursacht wird. Mit Informationen, die jeder Kunde im Internet nachlesen kann, lässt sich zukünftig noch schwerer Geld verdienen. Gebraucht werden immer mehr Professionals mit besonderen Softskills, die nicht nur googlen können, sondern “die Teams leiten können, Telefonkonferenzen sauber überstehen, vernünftige Reden halten, Leute überzeugen können“. Dueck fordert, dass es einen gesellschaftlichen Aufbruch geben müsse, der dieser Veränderung Rechnung trägt und misst dieser Aufgabe eine zentrale Bedeutung zu.

Für ein IT Service Unternehmen wie Klar EDV ist diese Diskussion natürlich besonders interessant. 🙂

Wir empfehlen den Vortrag auf YouTube sowie die aktuellen Interviews mit Gunter Dueck auf pr-blogger.de und zeit.de. Aktuelles von Gunter Dueck gibt es außerdem auf seinen Websites omnisophie.com und wissenslogs.de.




0 Kommentarere:publica ausverkauft
10. March 2011

Vom 13. – 15. April 2011 dreht sich auf der mittlerweile fünften re:publica im Friedrichstadtpalast, der Kalkscheune sowie im Quatsch Comedy Club in Berlin wieder alles um Blogs, soziale Medien und um die digitale Gesellschaft.

re:publica 11

Über 160 Stunden Programm wird es auf der jetzt bereits ausverkauften Konferenz geben – das verrät Markus Beckedahl, Mitorganisator der re:publica. Mehr zum Programm wird in Kürze im Newsbereich von re:publica.de zu lesen sein. Wir warten also gespannt und freuen uns, eines der begehrten Tickets ergattert zu haben!